Treffen 2017

5. Zweitakt- und Ostfahrzeugtreffen Süddeutschland. Das Jubiläumstreffen 2017 mit neuem Datum und an neuem Ort.

Zum fünften Mal luden wir zum großen Altautowochenende in die Filderebene. Das Treffen für historische Fahrzeugen mit dem knatternden Zweitaktmotor und für Ostmobile jeglicher Bauart ist mittlerweile eine sympathische und gut angenommene Tradition. Ende August 2013 startete das „Zweitakt- und Ostfahrzeugtreffen Süddeutschland“ erstmalig mit ein paar Dutzend Fahrzeugen auf dem traditionellen Schotterplatz im Denkendorfer Heerweg. Jahr für Jahr kamen immer mehr Besucher, so dass eine neue – schönere und größere – Location für die fünfte Edition – auf vielfachen Wunsch schon Ende Juli vor den Sommerferien im Südwesten – eigentlich außer Frage stand. Das große Sonnenhof-Gelände in unmittelbarer Nähe des bisherigen Platzes bot sich dazu mit großer Campingwiese und überdachter Halle natürlich bestens an.

Ein wunderbarer und bunter Fahrzeugmix kam auch dieses Jahr zusammen. Natürlich gaben jede Menge Trabant, Wartburg, Barkas, Lada, Skoda, FSM, MZ, Simson & Co. ihr Stelldichein. Zur Truppe der Ostmobile gab es zudem reichlich Fahrzeuge der Marken Auto Union/DKW, Messerschmitt, Saab oder Vespa zu bewundern. Insgesamt konnten über 270 Schätzchen – Automobile, Zweiräder und ein Traktor – gezählt werden. Dabei sind die historischen Camping-Anhänger gar nicht mitgerechnet… Hingucker waren beim Jubiläumstreffen der zweitaktende Saab 96 aus dem Jahre 1964, die exklusive GAZ-24-Limousine, das rote Wartburg 300 HT Cabriolet, der DKW F102, die beiden Messerschmitt Kabinenroller und natürlich ganz besonders der IFA RS03 („Aktivist“) aus dem Brandenburger Traktorenwerk. Die Gäste kamen nicht nur aus dem Stuttgarter Umland, sondern auch aus der ganzen Republik sowie der Schweiz und sogar Großbritannien nach Denkendorf. Der Preis für die weiteste Anreise ging an die zwölf Fahrzeuge des IFA Club UK. Die Besucher aus dem Vereinten Königreich sicherten sich zudem den Preis für die größte Gruppe. Tolle Leistung!

Auf dem Sonnenhof trafen außerdem einige weit gereisten Ostmobile zusammen. Russland scheint der diesjährige Reisetrend zu sein. Der Lada Niva von 79Oktan war einige Tage vorher noch in Togliattigrad, der Schweizer Trabant war nach Tschernobyl getourt und der Wartburg 353 -”die grüne Biene” – hatte eben noch die Ostsee (Nordkap, Murmansk) umkreist.

Zum Treffen gehören traditionell Unterhaltungsprogramme, unsere Spielereihe, die Fahrzeugpräsentationen, die vielseitigen und spannenden Vorträge sowie natürlich das kulinarische Angebot unserer Küchenbrigade. Für die musikalische Umrahmung sorgten unser DJ Sprechende Hecke sowie der Spielmannszug der FFW Denkendorf. Die große Samstagsausfahrt war wieder eine kunterbunte Runde ins Denkendorfer Umland. Wenngleich sich ein Teil der Altmobilhorde hier ein wenig “verfranzt” hatte, kamen die Teilnehmer allesamt fröhlich und mit breitem Grinsen im Gesicht auf den Platz zurück.

Tolle Autos, nette Leute und gute Stimmung. Auch Petrus war weitestgehend wohlgesinnt und schickte das Regennass nur nächtens nach Denkendorf. Ein wunderbares Wochenende! Wir danken allen unseren Gästen, die uns mit ihren tollen Fahrzeugen besucht haben oder auch nur zu uns gekommen sind, um sich eine leckere Thüringer vom Grill und ein frisch gezapftes Bier zu gönnen… Wir danken allen unseren Vereinsmitgliedern und allen Helfern für die tolle Unterstützung und das gute Gelingen des Treffens! Bis 2018!

Die große Fotoreihe gibt es wieder bei formfreu.de.

Noch mehr Bilder findet ihr im Album von Sven Schäfer, im Album unserer Karlsruher Freunde, im Album unserer Freunde vom IFA Club UK, bei 79Oktan, bei Vergessene Orte, in der Esslinger Zeitung.

Einen umfassenden Videobeitrag mit einem Interview unseres Klaus hat das Neckar Fernsehen erstellt:

Im Video zur großen Tour unserer Freunde aus dem vereinten Königreich gibt es zudem tolle Impressionen aus Denkendorf:

DSC_0702dbDSC_0926daDSC_0527daqDSC_0060
qDSC_0138

DSC_0684daDSC_0790daDSC_0432ddDSC_0449ddDSC_0367ddDSC_0467ddDSC_0255dbDSC_0188dcDSC_0352dd2DSC_0877ddqDSC_0390qDSC_0460qDSC_0566qDSC_0804DSC_0529ddDSC_0540ddDSC_0484ddqDSC_0413

Fotos: T. Sälzle, S. Schäfer

Oldtimertreffen Neckartailfingen

Die Oldie-Hocketse am Neckar

Das Oldtimertreffen Neckartailfingen ist eine tolle Tradition alljährlich im Altautojuli. Mit fast 700 Fahrzeugen wurde in diesem Jahr ein neuer Teilnehmer-Rekord aufgestellt. Unter den Kastanienbäumen des Naturbiergartens kann man es sich wahrlich gut gehen lassen, ein kühles Bierchen trinken, eine Rote verspeisen und dem bunten Oldtimertreiben zuschauen. Ein wunderbares Ambiente.

Oliver, Stephen und Thomas waren in Neckartailfingen mit Wartburg und Skoda dabei.

Die komplette Fotoreihe gibt es hier.

DSC_0163nt
DSC_0065ntDSC_0310ntDSC_0226nt

Altblech Motor Weekend Calw

das nicht ganz gewöhnliche Oldtimerevent

Es lag vergangenen Wochenende wieder jede Menge Benzin in der Luft. Das Altblech Motor Weekend ist das ultimative Come-Together für altes Blech und coole Piloten auf dem Gelände an den Rottannen in Stammheim. Der Samstag stand ganz wieder im Zeichen der Black Forest Challenge – eine verrückte – definitiv nicht normale – Schnitzeljagd und tolle Sause quer durch den Nordschwarzwald. Beste Laune war garantiert.

Steve und Thomas waren in Calw dabei und haben natürlich fleißig Flyer fürs Treffen der Zweitakterz Süd verteilt.

Alle Bilder findet ihr dann hier.

DSC_0240cwDSC_0456cw

DSC_0439cwDSC_0443cwDSC_0711cwDSC_0759cw

Schlehenfest 2017


Die Altautoschrauber zeigen ihr kulinarisches Können.

Alle zwei Jahre verwandeln örtliche Vereine und Gruppen die historische Kulisse des Maierhofs in Denkendorf zum größten Festplatz der Gemeinde. Auch die Zweitakterz Süd waren dieses Jahr vom 23.- 25. Juni wieder mit dem traditionellen Crepes-Stand mit dabei. Ausserdem wurden die leckeren Krapfen nach dem historischen Rezept der Familie Friedrich angeboten.

Organisiert wird das Festgeschehen von der Arbeitsgemeinschaft Denkendorfer Vereine (ARGE).

Fotos: Bernd Guthmann

sf10
sf01sf02sf04sf07

Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Frühjahrsausfahrt 2017.

Zu den Höhepunkten der Aktivitäten in unserem Altautokalender gehört die große Rundfahrt Ende Mai.

Ein kunterbuntes Fahrzeugpotpourri brach am 20. Mai wieder frühmorgens in Denkendorf zur touristischen Runde in Richtung Pforzheim auf. Wartburgs, Trabis, Barkas, Skodas, drei Barkas sowie – erstmals – Bernds neuerworbener Lada waren am Start. Haltepunkte waren der ehemaligen Bahnhof Weissenstein in Pforzheim-Dillweißenstein und das Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim. Der ehemalige Württembergische Bahnhof auf Badischem Gebiet ist von den Eisenbahnfreunden-Pforzheim e.V. mit großen Aufwand und unter Aufsicht des Denkmalschutzamtes in vielen Jahren Arbeit zum Vereinsheim renoviert worden. Die Eisenbahnfreunde-Pforzheim e.V. zeigten den interessierten Besuchern alles rund um ihren Modelleisenbahnverein mit tollen Raritäten. Das Kaffeemühlenmuseum Wiernsheim präsentiert über 1000 alte und antike Kaffeemühlen. Das ist Deutschlands größte Sammlung dieser Art.

Auch dieses Jahr kam der Barkas-Abschleppwagen wieder zum Einsatz. Einer der beider Trabis aus der Schweiz war mit Motorschaden liegengeblieben.

Abends wurde in Denkendorf gemütlich gegrillt und gefeiert. Und nebenbei wurde dem Pannenfahrzeug ein neues Herz eingebaut…

Wir danken allen unseren Gästen für die tolle Beteiligung. Danke auch allen Helfern und Unterstützern, die zum guten Gelingen des Tages beigetragen haben!

Die große Fotoreihe gibt es wieder bei formfreu.de.

DSC_0346afDSC_0521af2DSC_089212afDSC_0854afDSC_0873aeDSC_0860af2DSC_0479afDSC_0866afDSC_0617af2DSC_0808af

DSC_0786af

Baltic Sea Circle 2017: Farewell Barbecue

Noch wenige Tag bis zur Abreise nach Hamburg. Unser Baltic Sea Circle-Team traf sich am Montag mit Freunden und Kollegen zum sommerlichen BBQ in Denkendorf. Bestes Wetter, nette Leute und tolle Stimmung! Der caprigrüne Wartburg hat sich bestens in Szene gesetzt. Bier gab’s stilgerecht aus dem Laderaum des Tourist.

Die Spendenbox war am Abend mit weiteren 107,50 Euro für die Charityprojekte des Teams gefüllt. Vielen herzlichen Dank! Super Sache!

Ein großes Dankeschön an die Vereinsmitglieder für die große Unterstützung bei der Organisation!

Zweitakterz Süd @ Baltic Sea Circle 2017

<

@ Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V.

Was haben Ostoldtimer mit alten Stuttgarter Straßenbahnen und Bussen gemein? Eigentlich nicht viel. Aber alle haben tollen nostalgischen Charme und lassen schöne Erinnerung aufleben. Die Zweitakterz Süd haben sich am Muttertag in den Veielbrunnenweg nach Bad Cannstatt aufgemacht. Dort präsentiert der Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. auf rund 2000 m² in den ehrwürdigen Hallen der Straßenbahnwelt eine Zeitreise durch die Geschichte des Stuttgarter Nahverkehrs von den Anfängen bis in die Gegenwart.

Die bunte Bande aus Trabant, Wartburg, Barkas und Skoda parkte stilgerecht vor den historischen Backsteinhallen. Was für eine Kulisse! Ganz schön malerisch! Die Straßenbahner starteten mit einer kurzweiligen Führung durch die umfangreiche Sammlung: Vorkriegsmodelle, die Triebwagen 276, 851, 802, 917. Allgegenwärtig: der “GT4″. Wir lernen: “GT4″ heißt nicht Gran Tursimo, gehört weder zu Porsche noch zur Playstation, sondern ist die profane Abkürzung für “Gelenktriebwagen mit vier Achsen” und stellt eine Stuttgarter Institution dar, weil er von der Maschinenfabrik Esslingen speziell ab 1959 für diese Stadt und ihre Topografie entwickelt wurde. Auf nicht weniger als 350 Exemplare stieg der Bestand – eine der größten einheitlichen Fahrzeugflotten in Deutschland. Die Triebwagen waren bis 2007 im Einsatz in der Landeshauptstadt…

Der Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. betreut auch historische Stadtbusse. So dürfen die Gäste einsteigen in den ehrwürdigen O 322 für eine exklusive und unvergessliche Stadtrundfahrt durch ganz Stuttgart. Was für ein Erlebnis! Wir staunen und die Leute am Straßenrand winken. Der O 322 war der erste spezielle Stadtlinienbus aus dem Hause Mercedes-Benz. Als 1961 mit dem “alten Dreier” erstmals in Stuttgart eine Straßenbahnlinie auf Bus umgestellt wurde, lösten die O 322 der Linie 41 Straßenbahnwagen aus den 1920er Jahren ab. Der Museumsbus war einer von 29 Exemplaren, die zwischen 1960 und 1963 auf die SSB zugelassen wurden. Er stand bis 1979 im Einsatz, zuletzt als Fahrschulbus. Nach seinem endgültigen Ausscheiden ging er an einen Museumsverein aus dem Raum Stuttgart über, der später in den Odenwald verzog. Zusammen mit vielen weiteren historischen Fahrzeugen rostete der Bus lange Jahre ungeschützt im Freien vor sich hin und trug schwere Schäden davon. 1995 gelang Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. die Rückholung. Die Aufarbeitung durch Fachleute der SSB-Hauptwerkstatt nahm 5.000 Arbeitsstunden in Anspruch und kam stellenweise einem Neubau gleich. Seit 2003 ist der O 322 wieder auf Achse. Die Stadtrundfahrt war die perfekte Zeitreise. Wunderbar!

Die mittägliche Bewirtung erfolgte – wo auch sonst? – im historischen Straßenbahnwagen. Am Nachmittag wurden die Ostmobile den Museumsbesuchern ausführlich präsentiert.

Ein super gelungener Tag. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Arndt Bergmann und Erik Bier für die klasse Organisation! Wir kommen wieder!

Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V..

Die große Fotoreihe gibt es wieder bei formfreu.de. Noch mehr Bilder findet ihr im Album von Falk Schade

DSC_0107sbDSC_0746scDSC_0079sbDSC_0026sbDSC_0841scDSC_0000sdDSC_0157sbDSC_0134sbDSC_0029sbDSC_0197sbDSC_0278sb

DSC_0712sc

DSC_0675scDSC_1000sc

Gruppenfoto: Falk Schade

Frühjahrsausfahrt DKW-Stammtisch Stuttgart-Solitude 2017

Unterwegs mit den Freunden vom DKW-Stammtisch Stuttgart-Solitude

Die E-Mail mit der Bestellung des wunderbarsten Palmsonntagswetters war bei Petrus rechtzeitig eingegangen. Toller Sonnenschein und mit 27 Grad hochsommerliche Temperaturen wurden wie vereinbart zur großen Freude der Oldtimerfahrer zuverlässig geliefert. Die bunte Truppe der DKW/Auto Union-Zweitakter traf sich am frühen Morgen zur traditionellen Frühjahrsausfahrt des DKW-Stammtischs Stuttgart-Solitude auf dem Lidl-Parkplatz in Münchingen. Die Zweitakterz Süd waren mit drei Fahrzeugen – 2x Wartburg und Trabant Tramp – und sechs Personen mit dabei. Außerdem gab es zwei Audi, einen weiteren Trabant, zwei Roadster mit dem Stern, einen Volkswagen T3 sowie einen britischen Daimler… Hingucker der Runde war das elegante und höchst seltene F102 Cabriolet, von dem einst beim Karosseriebauer Welsch in Mayen wohl nur drei Stück gebaut wurden.

Die Tour führte durch das Strohgäu sowie durch die Württemberger Weingegend Stromberg und Heuchelberg nach Kleingartach. Dort wurde im Cafe „Keppler“ das obligatorische Frühstück mit Hefezopf serviert. Von dort ging es weiter in den Kraichgau nach Eppingen, wo “Ackerbürgerin Berta” zu einer kurzweiligen und unterhaltsamen Führung durch die historische Innenstadt mit ihren alten Fachwerkhäusern auf die Teilnehmer wartete. Über malerische Umwege führte die Route schliesslich nach Markgröningen.

Wie immer, ein gelungener fröhlicher Altautotag mit netten Leuten. Danke an die Orga-Mannschaft!

DKW-Stammtisch Stuttgart-Solitude

Die große Fotoreihe findet ihr wie immer hier.

DSC_0818ds

DSC_0130dsDSC_0038dsDSC_0140dsDSC_0205dsDSC_0619dsDSC_0683dsDSC_0804ds

Unser Rallye-Wartburg

Unsere beiden Thomas werden im Juni von Hamburg aus zum Baltic Sea Circle 2017, dem nördlichsten automobilen Abenteuer, starten. 7500 km werden sie erwarten. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Nach einigen technischen Arbeiten steht nun die Beklebung mit den Stickern des Veranstalters und unserer Unterstützer an. Schick und schön und schnell sieht er aus!

Zum Rundumdieostseetrip haben wir eine eigene Seite mit Live-Tracker eingerichtet. Viel Spaß!

Zweitakterz Süd @ Baltic Sea Circle 2017

DSC_0085wb<

Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg und Hofmeister Sindelfingen 2017

Die Altautosaison ist in vollen Zügen da. Im Südwesten sieht man das natürlich alljährlich am beliebten Saisonauftakt im BreuningerLand Ludwigsburg und bei Hofmeister Sindelfingen. Über 1000 Oldtimer beteiligten sich auch am 2. April wieder an der traditionellen großen Sternfahrt. Die Präsentationen auf den Rampen sind immer kurzweilig und fachlich sehr versiert. Das bunte Altautopotpourri hat Kultstatus und ist bis weit über die Region hinaus bekannt. Immer wieder schick und schön: die Russentruppe mit den Schätzchen von Shiguli und Moskvich aus sowjetischer Produktion. Die Zweitakterz Süd waren mit Trabant, Wartburg, Funkstreife und Barkas-Pritsche an beiden Locations der Sternfahrt mit dabei.

Die große Fotoreihe gibt es hier.

DSC_0775bl DSC_0366blDSC_0382bm

DSC_0668blDSC_0380blDSC_0161bmDSC_0238bmDSC_0216bm