Schlehenfest 2017


Die Altautoschrauber zeigen ihr kulinarisches Können.

Alle zwei Jahre verwandeln örtliche Vereine und Gruppen die historische Kulisse des Maierhofs in Denkendorf zum größten Festplatz der Gemeinde. Auch die Zweitakterz Süd waren dieses Jahr vom 23.- 25. Juni wieder mit dem traditionellen Crepes-Stand mit dabei. Ausserdem wurden die leckeren Krapfen nach dem historischen Rezept der Familie Friedrich angeboten.

Organisiert wird das Festgeschehen von der Arbeitsgemeinschaft Denkendorfer Vereine (ARGE).

Fotos: Bernd Guthmann

sf10
sf01sf02sf04sf07

Oldtimertreffen Sonnenhof

23. Juni: schon früh am Feiertag sind eifrige Zweitakerterz am Sonnenhof in
Denkendorf aktiv und bauen den Infostand für unser Treffen auf. Das gut
besuchte Oldtimertreffen war die Gelegenheit in eigener Sache die
breitgestreute versammelte Oldtimerszene im Süden der Republik zu
erreichen.

Unsere Fahrzeuge und der Infostand wurden als Blickfang direkt in der
Zufahrt platziert, so konnte uns kein Oldtimerfan entgehen und nahezu alle
der ca. 700 Teilnehmer erhielten einen Infoflyer von unserer sehr
engagierten Brigade. Wir hatten alle viel Spaß.

x1
x2


Text und Bilder: Bernd Guthmann

Ostalgie-Treffen Sinsheim

In Sinsheim durften die Zweitakterz Süd natürlich auch dieses Jahr nicht
fehlen. Eine neunköpfige Delegation mit sechs Fahrzeugen (Trabant 601,
Wartburg, Lada und Simson) hatte sich somit zum Ostalgie-Treffen auf den Weg gemacht. Kaum angekommen wurden auch schon von den zahlreichen Gästen die Fahrzeuge bestaunt und erste Kontakte geknüpft und gepflegt, Teile erworben und all die anderen schönen Fahrzeuge
inspiziert. Ein besonderes Highlight waren die sehr selten Tschaikas, ein alter Moskwitsch sowie ein Tatra.

IMG_4661a
IMG_4660a
IMG_4664a
IMG_4666a

IMG_4665aIMG_4656b
Text und Bilder: Bernd Guthmann



Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Frühjahrsausfahrt 2017.

Zu den Höhepunkten der Aktivitäten in unserem Altautokalender gehört die große Rundfahrt Ende Mai.

Ein kunterbuntes Fahrzeugpotpourri brach am 20. Mai wieder frühmorgens in Denkendorf zur touristischen Runde in Richtung Pforzheim auf. Wartburgs, Trabis, Barkas, Skodas, drei Barkas sowie – erstmals – Bernds neuerworbener Lada waren am Start. Haltepunkte waren der ehemaligen Bahnhof Weissenstein in Pforzheim-Dillweißenstein und das Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim. Der ehemalige Württembergische Bahnhof auf Badischem Gebiet ist von den Eisenbahnfreunden-Pforzheim e.V. mit großen Aufwand und unter Aufsicht des Denkmalschutzamtes in vielen Jahren Arbeit zum Vereinsheim renoviert worden. Die Eisenbahnfreunde-Pforzheim e.V. zeigten den interessierten Besuchern alles rund um ihren Modelleisenbahnverein mit tollen Raritäten. Das Kaffeemühlenmuseum Wiernsheim präsentiert über 1000 alte und antike Kaffeemühlen. Das ist Deutschlands größte Sammlung dieser Art.

Auch dieses Jahr kam der Barkas-Abschleppwagen wieder zum Einsatz. Einer der beider Trabis aus der Schweiz war mit Motorschaden liegengeblieben.

Abends wurde in Denkendorf gemütlich gegrillt und gefeiert. Und nebenbei wurde dem Pannenfahrzeug ein neues Herz eingebaut…

Wir danken allen unseren Gästen für die tolle Beteiligung. Danke auch allen Helfern und Unterstützern, die zum guten Gelingen des Tages beigetragen haben!

Die große Fotoreihe gibt es wieder bei formfreu.de.

DSC_0346afDSC_0521af2DSC_089212afDSC_0854afDSC_0873aeDSC_0860af2DSC_0479afDSC_0866afDSC_0617af2DSC_0808af

DSC_0786af

Baltic Sea Circle 2017: Farewell Barbecue

Noch wenige Tag bis zur Abreise nach Hamburg. Unser Baltic Sea Circle-Team traf sich am Montag mit Freunden und Kollegen zum sommerlichen BBQ in Denkendorf. Bestes Wetter, nette Leute und tolle Stimmung! Der caprigrüne Wartburg hat sich bestens in Szene gesetzt. Bier gab’s stilgerecht aus dem Laderaum des Tourist.

Die Spendenbox war am Abend mit weiteren 107,50 Euro für die Charityprojekte des Teams gefüllt. Vielen herzlichen Dank! Super Sache!

Ein großes Dankeschön an die Vereinsmitglieder für die große Unterstützung bei der Organisation!

Zweitakterz Süd @ Baltic Sea Circle 2017

<

@ Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V.

Was haben Ostoldtimer mit alten Stuttgarter Straßenbahnen und Bussen gemein? Eigentlich nicht viel. Aber alle haben tollen nostalgischen Charme und lassen schöne Erinnerung aufleben. Die Zweitakterz Süd haben sich am Muttertag in den Veielbrunnenweg nach Bad Cannstatt aufgemacht. Dort präsentiert der Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. auf rund 2000 m² in den ehrwürdigen Hallen der Straßenbahnwelt eine Zeitreise durch die Geschichte des Stuttgarter Nahverkehrs von den Anfängen bis in die Gegenwart.

Die bunte Bande aus Trabant, Wartburg, Barkas und Skoda parkte stilgerecht vor den historischen Backsteinhallen. Was für eine Kulisse! Ganz schön malerisch! Die Straßenbahner starteten mit einer kurzweiligen Führung durch die umfangreiche Sammlung: Vorkriegsmodelle, die Triebwagen 276, 851, 802, 917. Allgegenwärtig: der “GT4″. Wir lernen: “GT4″ heißt nicht Gran Tursimo, gehört weder zu Porsche noch zur Playstation, sondern ist die profane Abkürzung für “Gelenktriebwagen mit vier Achsen” und stellt eine Stuttgarter Institution dar, weil er von der Maschinenfabrik Esslingen speziell ab 1959 für diese Stadt und ihre Topografie entwickelt wurde. Auf nicht weniger als 350 Exemplare stieg der Bestand – eine der größten einheitlichen Fahrzeugflotten in Deutschland. Die Triebwagen waren bis 2007 im Einsatz in der Landeshauptstadt…

Der Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. betreut auch historische Stadtbusse. So dürfen die Gäste einsteigen in den ehrwürdigen O 322 für eine exklusive und unvergessliche Stadtrundfahrt durch ganz Stuttgart. Was für ein Erlebnis! Wir staunen und die Leute am Straßenrand winken. Der O 322 war der erste spezielle Stadtlinienbus aus dem Hause Mercedes-Benz. Als 1961 mit dem “alten Dreier” erstmals in Stuttgart eine Straßenbahnlinie auf Bus umgestellt wurde, lösten die O 322 der Linie 41 Straßenbahnwagen aus den 1920er Jahren ab. Der Museumsbus war einer von 29 Exemplaren, die zwischen 1960 und 1963 auf die SSB zugelassen wurden. Er stand bis 1979 im Einsatz, zuletzt als Fahrschulbus. Nach seinem endgültigen Ausscheiden ging er an einen Museumsverein aus dem Raum Stuttgart über, der später in den Odenwald verzog. Zusammen mit vielen weiteren historischen Fahrzeugen rostete der Bus lange Jahre ungeschützt im Freien vor sich hin und trug schwere Schäden davon. 1995 gelang Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. die Rückholung. Die Aufarbeitung durch Fachleute der SSB-Hauptwerkstatt nahm 5.000 Arbeitsstunden in Anspruch und kam stellenweise einem Neubau gleich. Seit 2003 ist der O 322 wieder auf Achse. Die Stadtrundfahrt war die perfekte Zeitreise. Wunderbar!

Die mittägliche Bewirtung erfolgte – wo auch sonst? – im historischen Straßenbahnwagen. Am Nachmittag wurden die Ostmobile den Museumsbesuchern ausführlich präsentiert.

Ein super gelungener Tag. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Arndt Bergmann und Erik Bier für die klasse Organisation! Wir kommen wieder!

Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V..

Die große Fotoreihe gibt es wieder bei formfreu.de. Noch mehr Bilder findet ihr im Album von Falk Schade

DSC_0107sbDSC_0746scDSC_0079sbDSC_0026sbDSC_0841scDSC_0000sdDSC_0157sbDSC_0134sbDSC_0029sbDSC_0197sbDSC_0278sb

DSC_0712sc

DSC_0675scDSC_1000sc

Gruppenfoto: Falk Schade